Home
Mitmachen!
Erfolgsteam-Club
Mitglieder
Termine
Nächste Club-Veranstalt.
Networking-Test
Erfolgs-Quotient
Unternehmer-Typ
Literatur + Links
Impressum
 


Herbst 2011
Frankfurt


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, unverbindlich in das Erfolgsteam-Netzwerk hineinzuschnuppern. mehr...

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


..............................................................................................................................

21. April 2010
19:00 Uhr
Frankfurt, Eschenheimer Anlage 21, Bibliothek im Haus der Volksarbeit


Customer-Relationship-Management, kurz CRM (auf deutsch: Kundenbeziehungsmanagement), ist für viele Unternehmen ein Schlüssel zum Erfolg. Der richtige Aufbau, die Dokumentation und Verwaltung von Kundendaten kann helfen, langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen und zu pflegen.

  • Doch woran erkenne ich, welche CRM-Software für mein Unternehmen geeignet ist?
  • Was unterscheidet die verschiedenen Lösungen?
  • Ab welcher Größenordnung eines Unternehmens lohnt sich CRM-Software?

Diese und weitere Fragen haben wir gemeinsam diskutiert. Folgende CRM-Softwarelösungen und deren Anbieter stellten sich dem Vergleich und den kritischen Fragen der Teilnehmer:

1.) infra-struktur

präsentiert von Felix Graffenberg von der NETZkultur GmbH

Bei der Softwarelösung "infra-struktur" handelt es sich um ein BRM-Tool (Business-Relation-Management). BRM wird von vielen auch als CRM der nächsten Generation bezeichnet. Hierbei stehen nicht nur die Kommunikationsprozesse zum Kunden, sondern auch alle unternehmensinternen Prozesse im Mittelpunkt. Den kompletten Funktionsumfang von infra-struktur kann man mit einem Internet-Browser nutzen.

2.) cobra CRM PLUS

präsentiert von Hanna Resch, computerline e.K., Frankfurt

cobra CRM PLUS ist die ausgereifte Software-Lösung für Aufbau und Pflege von Kundenbeziehungen. Kleine, mittlere und größere Unternehmen können Kundenin-formationen unternehmensweit über Standorte hinweg zur Verfügung stellen um diese gewinnbringend in Vertrieb, Management und Marketing einzusetzen. cobra CRM PLUS ist der direkte Nachfolger von cobra Adress PLUS SQL, das bereits in vielen großen Projekten erfolgreich im Einsatz ist.

3.) MamutOne

präsentiert von Rainer Sieber, Sieber EDV Service & Support, Flörsheim

MamutOne bündelt Software, webbasierte Services und Wissen in einer Komplettlösung. Effiziente Kommunikation mit und für den Kunden und dabei sicherer Zugang zu aktuellen Informationen - zu jeder Zeit und an jedem Ort via stationärem PC, Mobiltelefon oder über das Internet. Vom Start-Up und der Etablierung bis hin zum kompletten Geschäftsbetrieb - die Mamut-Systeme wachsen mit den Anforderungen und erfüllen mit nur einer Lösung alle Aufgaben effizient.

..............................................................................................................................

17. März 2010
10:00 Uhr
Frankfurt, Goethe-Universität, Campus Westend, Grüneburgplatz 1


Messestand der Erfolgsteams auf der AUFSCHWUNG-Messe

Bereits zum vierten Mal traten die Erfolgsteams FrankfurtRheinMain auf Hessens größter Messe für Existenzgründer und Jungunternehmer mit einem eigenem Messestand auf. Mitglieder des Erfolgsteams-Clubs präsentierten ihre Unternehmen und repräsentierten das Erfolgsteams-Netzwerk. Anläßlich der AUFSCHWUNG haben Mitglieder der Erfolgsteams ein Video produziert, das auf YouTube angesehen werden kann.

Mehr als 3.000 Teilnehmern besuchten die AUFSCHWUNG 2010. Die nächste AUFSCHWUNG-Messe wird im Frühjahr 2011 stattfinden. 

..............................................................................................................................

11. November 2009
19:00 Uhr
Frankfurt, Eschenheimer Anlage 21, Bibliothek im Haus der Volksarbeit


Dieses Mal hatten sich gleich zwei Experten zu dem Themenbereich "Markt- und Wettbewerbsanalyse" als Redner angekündigt:

Vortrag 1: Erfolgreiche Marktrecherche

Marktforscher haben festgestellt, dass mehr als 80 % der Insolvenzen von Neugründungen u.a. auf fehlende oder falsche Marktrecherchen vor und in der Anfangszeit einer Neugründung zurückzuführen sind. Diese Ursache wird häufiger genannt als das zweitwichtigste Kriterium, eine zu geringe Finanzierung. Deshalb berichtete Winfried Racky aus seinem Erfahrungsschatz aus mehr als 30 Jahren Berufserfahrung, wie man erfolgreich Marktrecherchen durchführt.

Winfried Racky war in Führungspositionen in der chemischen Industrie tätig und hat selbst ein international tätiges Beratungsunternehmen im Bereich Zertifizierung/Audits  gegründet. Als sog. "Senior Expert" unterstützt er seit mehr als 10 Jahren Gründer und Jungunternehmer, u. a. lange Zeit als Vorstandsvorsitzender des Vereins zur Förderung von Existenzgründungen Kelkheim (VfE).

Der VfE Kelkheim hatte Anfang 2009 den Wettbewerb "Die Marktrecherche - Gründerwettbewerb FrankfurtRheinMain" initiiert. Wertvolle Tipps zur erfolgreichen Marktrecherche gibt es unter http://www.vfe-kelkheim.de/wettbewerb.htm. Regelmäßig veranstaltet der Verein das Gründerforum Kelkheim, eine Vortrags- und Networking-Veranstaltung mit ca. 80 Teilnehmern aus der Gründerszene Rhein-Main.Vortrag: Wie gut kennen Sie Ihre Wettbewerber?Vortrag: Wie gut kennen Sie Ihre Wettbewerber?

Vortrag 2: Wie gut kennen Sie Ihre Wettbewerber?

Konkurrenzanalyse - das ist nicht nur eine Pflichtübung zur Vorbereitung Ihres Businessplans, sondern verbessert Ihre Positionierung im Markt, liefert zusätzliche Verkaufsargumente und hilft dabei, Ihren Vorsprung gegenüber Wettbewerbern auf- und auszubauen. Dabei hat "Competitive Intelligence" wenig mit Marktforschung und nichts mit Wirtschaftsspionage zu tun, sondern kann auch von kleinen Unternehmen mit einfachen Mitteln genutzt werden - man muss es nur machen.

Burkhard Schneider von beewell Business Events referierte in Vertretung für den erkrankten Andreas Romppel, konkurrenzberater.de.

..............................................................................................................................

25. März 2009
19:00 Uhr
Frankfurt, beewell Business Events, Aßlarer Str. 11



Acht Mitglieder des Erfolgsteam-Clubs nutzten die Chance und präsentierten sich, ihr Unternehmen und auch unser Netzwerk im Rahmen des Gemeinschaftsstands der Erfolgsteams Frankfurt RheinMain den 2.800 Besuchern der AUFSCHWUNG-Messe. Viele erfrischende Ideen wurden realisiert und der gesamte Messeauftritt wirkte professionell und gleichzeitig jung und dynamisch. Das war einfach spitze! In der Nachbesprechung wurden die Ergebnisse besprochen und Erfahrungen ausgetauscht.

Eine schöne Gelegenheit, voneinander zu lernen, um auf den nächsten Messeauftritt oder die nächste Livemarketing-Aktion noch besser vorbereitet zu sein.

..............................................................................................................................

13./14. März 2009                     
19:00 - 21:00 Uhr
Frankfurt, beewell Business Events, Aßlarer Str. 11


- Text von Carla Breidenstein, BREIDENSTEINS - Kommunikation für Unternehmen -

Existenzgründer und Jungunternehmer präsentieren auf der AUFSCHWUNG mehr als nur ihre Firmen und Dienstleistungen.

Nach dem Motto „Allein war gestern!“ präsentieren sich anlässlich der AUFSCHWUNG am 13. und 14. März in der Frankfurter IHK acht Mitglieder der Erfolgsteams Frankfurt RheinMain. Auf dem Gemeinschaftsstand im Plenarsaal sind Existenzgründer genauso von der Partie wie Jungunternehmer, die schon ein paar Jahre Selbstständigkeit auf dem Buckel haben. Die Gründe für die Teilnahme an der Messe sind so verschieden wie das Angebot. So sieht Claudia Körtel von CK Training die Messe als Plattform, um neue Kontakte zu knüpfen, für Manuela Kaps steht die Vorstellung ihrer Coaching- und Beratungsdienstleistung im Mittelpunkt. Manfred Bolz, Inhaber der Computer-Akademie, hingegen will konkret unterstützen: „Wo sonst kann man so viele Menschen gleichzeitig treffen, denen ich helfen kann, in ihrem eigenen Geschäft voranzukommen?“ Anke Trischler vom Wiesbadener Salon bringt ihre Erwartungen in vier Worten auf den Punkt: Selbständigkeit fördern, Unternehmergeist stärken.

Ob maßgeschneiderte Trainings zu den Themen Kommunikation und Teamentwicklung, Marketing- und Kommunikationsberatung und -umsetzung, Coaching bei Veränderungen, Computerkurse für die Generation 50 plus oder das Angebot von vernetzten Bürogemeinschaften mit unternehmerischer Vielfalt, am Erfolgsteam-Stand finden Gründer und Unternehmer den passenden Ansprechpartner für ihren Bedarf. Der besondere Clou beim Auftritt der Erfolgsteamler: Jeder Gast am Stand erhält ein Erfrischungsgetränk. Nicht irgendeins, sondern einen Klassiker: Ahoj-Brause. Also aufgepasst, wem während der AUFSCHWUNG eine schwarze Karte mit dem Hinweis „Die Neugier siegt!“ entgegenflattert, sollte zugreifen.

Beim eigens für die Messe ausgetüfftelten Gemeinschaftsgewinnspiel, gibt es wertvolle Preise zu gewinnen. Beispielsweise spendiert Carla Breidenstein, freiberufliche Marketing- und Kommunikationsfachfrau, ein Buch über die deutsche Sprache – serviert mit viel Humor sowie einen Texte- Check für Flyer, Broschüre oder Internetauftritt.

Die Messe-Crew der Erfolgsteams lädt alle Besucher der AUFSCHWUNG herzlich zu einem Standbesuch ein. Beim prickelnden Brausegenuss lässt es sich wunderbar über Gründungsvorhaben, Jungunternehmerschaft und passende Dienstleistungsangebote reden.

Presseansprechpartnerin für den Messeauftritt war Carla Breidenstein, BREIDENSTEINS Kommunikation für Unternehmen, Berger Straße 371, 60385 Frankfurt am Main. Tel: 069 255 366 63, Fax: 069 255 366 64, E-Mail: carla@breidensteins.com, Internet: www.breidensteins.com.

..............................................................................................................................

24. Februar 2009                     
19:00 - 21:00 Uhr
Frankfurt, beewell Business Events, Aßlarer Str. 11


Mitglieder des Erfolgsteam-Clubs hatten die Möglichkeit, beim Gemeinschaftsstand der Erfolgsteams Frankfurt RheinMain auf der AUFSCHWUNG 2009 mitzumachen und ihr Unternehmen einem Publikum von 2.800 Gründern, Jungunternehmern und Multiplikatoren zu präsentieren.

Zur optimalen Vorbereitung auf den Messeauftritt trafen sich alle teilnehmenden Club-Mitglieder zu einem Messebriefing. Hier wurde u.a. besprochen, wer welche Unterlagen mitbringt, wer sich wie präsentiert, wie man schaffen kann, mit Messebesuchern ins Gespräch zu kommen, und vieles mehr.

..............................................................................................................................

17. Dezember 2008                      
19:30 - 21:00 Uhr
Frankfurter Weihnachtsmarkt, Treffpunkt: am großen Weihnachtsbaum (vor dem Römer)


Seit 1393 gibt es den Frankfurter Weihnachtsmarkt. Damit ist er nicht nur einer der schönsten, sondern auch einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Unter den bis zu 3 Mio. Besuchern pro Jahr finden sich nicht nur Einheimische, sondern auch zahlreiche Gäste aus dem Ausland, die die deutsche Tradition der Weihnachtsmärkte schätzen. Hier fand das letzte Treffen des Erfolgsteam-Clubs in 2008 statt.

..............................................................................................................................

18. November 2008                      
19:00 Uhr
Frankfurt, Berger Str. 312, Gasthaus "Zur Sonne"


Für Unternehmer, die neue Kontakte knüpfen und in entspannter Atmosphäre netzwerken wollten, hat der Erfolgsteam-Club zum zweiten Mal das Circle Networking Event veranstaltet.

Die Zutaten zu dieser gelungenen Veranstaltung waren:

  • eine wunderschöne, sehr gemütliche Location,
  • ein Abendessen, das sowohl in Qualität als auch Quantität überzeugte und
  • ein ausgewogene Mischung an Teilnehmern

Der Clou des Circle Networking Events ist, dass es ein mehrgängiges Essen gab und bei jedem Gang die Sitzordnung wechselte. So konnten sehr viele Gesprächspartner in kurzer Zeit gesprochen werden – aber trotzdem blieb Zeit für intensive Gespräche in aller Ruhe. Das war voraussichtlich nicht die letzte Veranstaltung dieser Art im Erfolgsteam-Club...

...................................................................................................................................

21. Oktober 2008                    
19:00 Uhr
Frankfurt


Viel Zeit und Geld wird in die Gestaltung von Homepages investiert. Doch der Aufwand war vergebens, wenn die Homepage von der Zielgruppe nicht gefunden wird. Auf der anderen Seite hört man immer wieder von Unternehmern, die durch Online-Marketing mit Google Adwords & Co. erstaunliche Erfolge erzielen konnten. Woran liegt das? Was macht den Unterschied? Mit diesen Fragen beschäftigten wir uns im Erfolgsteam-Club.

Das war Edutainment pur! Online-Marketing-Profi Andreas Köninger von der SinkaCom AG, Wiesbaden, verriet Tipps & Tricks aus der Praxis und gab den Teilnehmern individuelle Tipps für ihr Business. Neben profundem Fachwissen glänzte er durch seinen ausgesprochen unterhaltsamen Vortragsstil.

Zu den Top 3-Tipps für den erfolgreichen Einsatz von Google Adwords gehörten:

1.) Darauf achten, dass die Click-Through-Rate (CTR) möglichst hoch ist.

2.) Nur effiziente Keywords verwenden.

3.) Die Landing Page so zielführend wie möglich anlegen und niemals die Startseite der Homepage nehmen (s. Skizze links).

Für alle, die noch mehr wissen wollen: Unter http://www.topposition.de/erfolg-im-internet/tipps-tricks.html sind viele hilfreiche Tipps & Tools zu finden.

...................................................................................................................................

19. Juni 2008
19:00 Uhr - open end
Frankfurt am Main, Public Viewing-Gelände am Goetheplatz (KIA City Arena)


Die Fussball-Party ist zurück in Frankfurt! Und der Erfolgsteam-Club ließ sich das Sport-Ereignis des Jahres natürlich nicht entgegen: die Fussball-Europameisterschaft 2008. Sommer, Sonne und Sport lockten uns zum Public Viewing in die Frankfurter City. Das hochspannende Viertelfinal-Spiel Deutschland gegen Portugal (3:2) erlebten wir inmitten jubelnder Fans. Das Sommermärchen-Feeling von der WM 2006 ist wieder da!

...................................................................................................................................

26. Mai 2008
19:00 - 21:00 Uhr
Frankfurt am Main, Hotel Bristol, Raum Manhattan, Ludwigstr. 15


Erfolgscoachin und Fachbuchautorin Monika Birkner war zu Gast im Erfolgsteam-Club. In der ersten Stunde Ihres interaktiven Vortrags zum Thema Wachstumsstrategien für Dienstleister präsentierte sie uns die 5 Säulen des Wachstums. Die fünf Erfolgsfaktoren für das Wachstum von Unternehmen fangen jeweils mit einen S an: das Selbst, Strategie, Struktur, Support und Spirit. Anhand vieler praktischer Beispiele aus Unternehmer zeigte sie, wie diese mit Hilfe der 5 S noch erfolgreicher wurden. Besonderer Nutzen für die Teilnehmer: Damit die Erkenntnisse nicht zu schnell verblassten, durften wir nach jedem Punkt eine persönliche Erkenntnis notieren, die wir in der nächsten Zeit umsetzen wollen.

Wie verkaufe ich etwas Unsichtbares? lautete das Thema der nächsten halben Stunde. Monika Birkner verriet die fünf Möglichkeiten, die Dienstleister haben, Ihre unsichtbare Ware an den Mann zu bringen. Besonders erfolgsversprechend ist es, wenn der Kunde die Leistung im Vorfeld erleben kann. Das kann z.B. in Form eines Testtrainings erfolgen. Daneben gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, um das Vertrauen des Kunden zu gewinnen, wie z.B. Kompetenz darstellen oder eine persönliche Beziehung zum Kunden pflegen. Auch dieser Teil des Vortrags war randvoll gefüllt mit Ideen aus der Praxis, die von Unternehmen bereits erfolgreich umgesetzt worden sind.

Ein besonderer Tipp waren die 4 G: Demnach sollten wir nur Dinge tun, die wir gerne machen, die wir gut können, die unseren Kunden einen Gewinn bringen oder die für uns als Unternehmer einen Gewinn darstellen.

Die Tipps klangen alle sehr logisch, doch wie häufig geraten gute Ratschläge in Vergessenheit, weil uns der Alltag wieder einmal in die Quere kommt? Deshalb ist es gerade für Einzelkämpfer so wichtig, sich Unterstützung von außen zu holen. Erfolgsteammitglieder wissen, wie hilfreich es ist, ein Unterstützerteam zu haben, das mit Tipps, Kontakten und praktischer Hilfe zur Seite steht.

Zum Schluss lüftete Monika Birkner noch das Geheimnis ihrer sensationell erfolgreichen PR-Arbeit. Sie hatte gleich im ersten Jahr ihrer Selbständigkeit einen Volltreffer gelandet und daraufhin viele Kunden gewonnen und den ersten Buchvertrag erhalten. In einem Telefonat mit dem Redakteur einer großen Frankfurter Tageszeitung hatte sie ihn davon überzeugen können, ein Interview mit ihr in der Zeitung abzudrucken. Nicht nur Eigeninitiative war dafür nötig, sondern auch das richtige Timing, ein noch nicht besetztes Thema und viel Authentizität. Für Monika Birkner ist PR-Arbeit viel mehr als nur eine PR-Mitteilung zu versenden. Im Bristol Hotel waren wir übrigens zu Gast bei einem ausgezeichneten Dienstleister, der 2006 im Fokus zu den 550 besten Hotels der Welt gezählt wurde. Nach dem Vortrag ließen wir den Abend im wunderschönen Sommergarten des Hauses ausklingen. Ein gelungener Abend in netter und offener Atmosphäre ging zu Ende. 

Die Veranstaltung fand stilgerecht bei einem ausgezeichneten Dienstleister statt, dem Hotel Bristol in Frankfurt (2006 ausgewählt von Focus: "Die 550 besten Hotels der Welt").

Link-Tipp: Das Blog von Monika Birkner mit einem Artikel zum Thema Was ist das Geheimnis von Support-Teams?

...................................................................................................................................

25. April 2008
19:00 - 21:00 Uhr
Frankfurt am Main, Haus der Volksarbeit, Bibliothek, Eschenheimer Anlage 21


Welchen Nutzen bringt die aktive Teilnahme an Veranstaltungen für Jungunternehmer? Wo sind die Fallstricke? Welche Maßnahmen führen zum Erfolg? Wie bekommt man die besten Kontakte? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Erfolgsteam-Club-Meetings.

Zum Einstieg in das Thema hörten wir als Best Practice Beispiel einen Kurzvortrag (20 Min), wie er auf Messen, Kongressen und anderen Veranstaltungen gehalten werden kann - mit frischen Eindrücken von der FIBO (Weltmesse für Fitness + Wellness):

***
Trendsportarten – Was bewegt die Menschen in 2008?

Sabine Braunegger, zertifizierte Personal Trainerin, hat sich umgeschaut und ein wenig Trendscout gespielt. Herausgekommen sind 4 interessante Sportarten, die das Potenzial haben, junge, dynamische Menschen in diesem Jahr zu bewegen.

Vorbeikommen – anschauen – ausprobieren – Spaß haben.
***

Anschließend begann ein Feuerwerk von Tipps & Tricks für einen gelungenen Auftritt.

Hier ein Auszug, der an dieser Stelle natürlich nur stichwortartig sein kann:

1.) Vorträge halten

  • Selbstvorstellung (wer bin ich/was mache ich) nicht vergessen
  • Nutzen für die Zuhörer nennen
  • langsam sprechen
  • einfache Sprache verwenden
  • natürlich & authentisch sein
  • Begeisterung für das Vortragsthema zeigen
  • verschiedene Medien verbinden
  • Spannungsbogen innerhalb des Vortrags aufbauen
  • Bewegung reinbringen (Aufstehen!)
  • Information steht für Zuhörer (meist) im Vordergrund, nicht Redner
  • Gesamtthema in kleinen "Portionen" servieren
  • ausführliche Übersicht (Agenda) zu Beginn des Vortrags
  • Dialog mit den Zuhörern führen - von Anfang an
  • Zuhörer zum Lachen bringen
  • vor Vortrag: Teilnehmer persönlich an Eingangstür begrüßen
  • am Ende des Vortrags: Verlosung machen bzw. individuelles Feedback anbieten oder Präsentation per E-Mail zusenden (1 Woche später) -> Kontakte!
  • Fans in den Vortrag mitnehmen (die idealerweise die richtigen Fragen stellen)
  • Feedbacks der Teilnehmer als Referenzen nehmen (vorher Erlaubnis einholen!)

2.) Eigener Messeauftritt

  • als Unteraussteller & bei Gemeinschaftsständen: Einheit herstellen und vorhandene Ressourcen fair aufteilen
  • Vorbereitung(streffen) ist wichtig
  • auf richtige Zielgruppe der Messe achten
  • Kontakte unter den Ausstellern sind interessant
  • Messestand ist gutes Training für Kontaktgespräche mit Interessenten
  • Messestandbesetzung muss bis zum Ende der Veranstaltung bleiben
  • "Anker" auf Messestand ist wichtig, damit Interessenten stehen bleiben
  • Concierge/Scout "fängt" Interessenten ein und führt sie zum richtigen Ansprechpartner
  • Getränk, Süßigkeiten, Sitzplatz den Standbesuchern anbieten
  • Standbesetzung muss ausgebildet und informiert sein
  • Standbesetzung darf nicht essen / rauchen / telefonieren / am Laptop arbeiten
  • Besonderen Flyer oder Visitenkarte den Interessenten mitgeben
  • Standbesetzung optisch als Einheit erkennbar (z.B. durch einheitliche Kleidung)
  • Promoter einsetzen, die den Gang "blockieren" 
  • Give-Aways am Messestand anbieten (nur zusammen mit Concierge einsetzen!)
  • Besondere Aktion am Messestand, z.B. "Vertriebs-Karaoke" (=Elevator Pitch auf Video mit Feedback + Verlosung; Fläche des Messestands: 4 qm, Ergebnis: 57 qualifizierte Leads; Quelle: AUFSCHWUNG-Messe 2008, Frankfurt) 
  • zusammen mit anderen Ausstellern Messerundgang anbieten, mit Kurzvorträgen an einzelnen Stationen, am letzten Stand Imbiss anbieten und USB-Sticks mit allen Infos und Kontaktdaten verschenken
  • als Aussteller eigene (bestehende) Kontakte auf seinen Messestand einladen + gezielt andere Aussteller der Messe
  • Gästekarten verschenken
  • als Aussteller zusätzlich Vortrag halten und Interessenten danach an Messestand führen
  • Beratungsbericht ausfüllen zur Dokumentation des Kontaktgesprächs am Messestand, damit Kontakte & Infos bleiben (max. 8 Tage für Nachbearbeitung)

Die Erfolgsteam-Club-Veranstaltung war ideal für alle, die

  • schon einmal einen Vortrag auf einer Veranstaltung gehalten haben oder dieses planten,
  • schon einmal einen eigenen Messestand hatten (auch als Unteraussteller) oder dieses planten,
  • Veranstaltungen als Networking-Instrument nutzen wollten und
  • die sich in Zukunft sportlich fit halten wollten.

...................................................................................................................................

09. November 2007
18:30 Uhr
Oberursel, Dine & Wine, Zimmersmühlenweg 2                    


Speed Dating war einmal, jetzt kommt Circle Networking: Bei jedem Gang wechselt die Tischordnung

Drei Jahre Erfolgsteams Frankfurt RheinMain feierten wir mit einem ganz besonderen Networking-Event, bei dem es auch kulinarisch Einiges zu entdecken gab. Für alle, die neue Kontakte zu Unternehmern und Existenzgründern suchten und in entspannter Atmosphäre netzwerken wollten, hatten wir uns ein völlig neues Veranstaltungsformat ausgedacht: Das Circle Networking Event in Form eines Wein-Tastings.

Circle Networking EventEin Raum, zwei lange Tische, 30 Menschen. Gedämpftes Licht, gehobenes Ambiente. Ein buntes Stimmengewirr füllt den Raum. Angeregte Unterhaltungen, Fröhlichkeit in der Luft – ganz so, als ob sich Freunde nach langer Zeit einmal wieder treffen. Aber die Menschen, die sich hier unterhalten sind keine Freunde. Noch nicht. Sie kennen sich seit gerade einmal fünf Minuten.

Der erste Gang des 4-Gänge-Schmankerl-Menüs steht auf dem Tisch. Heute geht die kulinarische Reise nach Österreich. Eine Glocke ertönt.  

Peter Veciatto und Rico EtzenspergerDas ist das Zeichen, dass der Moderator aus dem Hause weinfidél (www.weinfidel.de) die ersten beiden Weine vorstellt, die das Essen begleiten. Menü und Weine sind sorgfältig zusammengestellt und auf feinstem Niveau. Nach kurzer Erläuterung der Besonderheiten des Rebensaftes darf der kulinarische Genuss beginnen. Und das Netzwerken wird mit frischer Kraft fortgesetzt.

Der Clou der Veranstaltung: Nach jedem Gang wechselt die Tischordnung. Jeder Gast nimmt einen Essensgang mit neuen Tischnachbarn zu sich – so ergeben sich in ungezwungener Atmosphäre ständig neue Gesprächssituationen. Schnell und unkompliziert finden sich neue Geschäftskontakte und nette Bekanntschaften.

Netzwerken, vor wenigen Jahren noch nichts weiter als der Ausbau von geschäftlichen Beziehungen oder das Ausschöpfen von Vitamin B, hat sich heute zur etablierten Business-Kunst entwickelt. Die Resonanz auf Networking-Veranstaltungen ist ungebrochen groß. Alte Netzwerk-Hasen bemängeln jedoch den Trend zur anonymen Massen-Veranstaltung und sehnen sich nach mehr Exklusivität. Ein Wunsch, dem in FrankfurtRheinMain jetzt mit einem neuen Konzept – dem Circle Networking Event – nachgekommen wurde. 

Feedback von Teilnehmern

„Herzlichen Dank noch einmal für den wunderschönen Abend mit all den netten Bekanntschaften, dem köstlichen Essen und vor allem den wohl ausgesuchten Weinen mit den so sympathisch vorgetragenen Informationen dazu.“
Susanne Schmidt-Barbo, Textagentur BeautifulLanguage

„Herzlichen Glückwunsch und großes Dankeschön zu dem sehr gelungenen gestrigen Abend!!! Dass es ein wunderschöner Abend mit toller Atmosphäre war, kann ich einfach nur nochmals betonen. Der Networking-Faktor war ja nicht mehr zu toppen. Und zudem hat es allen Teilnehmern riesigen Spaß gemacht. Gerne komme ich wieder zu einer Veranstaltung dieser Art.“
Eine Teilnehmerin

...................................................................................................................................

13. Juni 2007
19:00 Uhr
Frankfurt am Main, Gebrüder Bauer, Sandweg 133


Herzstück dieser Veranstaltung war die Aktuelle   
Stunde. Hier konnten Mitglieder ein aktuelles
Projekt ihres Unternehmens vorstellen.

...................................................................................................................................

15. Mai 2007 
18:00 Uhr
Frankfurt am Main, Gebrüder Bauer, Sandweg 133        
Starting up


Cornelius Büchner, Verleger und Chefredakteur von Starting up, dem führenden Print-Magazin für Existenzgründer und junge Unternehmen, war am 15.05.2007 Gast eines Kamingesprächs der Erfolgsteams in Frankfurt.

Es war ein voller Erfolg! Der Raum im Gebrüder Bauer war zum Bersten gefüllt, kein Stuhl mehr frei und alle angemeldeten Club-Mitglieder waren gekommen. Der Ehrengast, Cornelius Büchner, Chefredakteur und Verleger des Gründermagazins Starting up, beeindruckte die Teilnehmer durch seine Offenheit und einen Lebenslauf und Geschäftsentwurf mit Ecken und Kanten.

Cornelius Büchner im Gespräch mit Jungunternehmern

„Wie schaffe ich es, als Jungunternehmer in die Presse zu kommen?“, „Wie sieht der Alltag eines Chefredakteurs aus?“ oder „In welchem Bereich würden Sie heute gründen, wenn Sie noch einmal neu starten würden?“ waren nur einige der vielen Fragen, die Cornelius Büchner in dem zweistündigen Kamingespräch beantwortete. Es ist einfach etwas anderes, ob man Informationen in einem Seminar erhält oder im direkten Gespräch von einem Entscheidungsträger erläutert bekommt. Es gab wichtige Tipps aus erster Hand: Wer in den redaktionellen Teil der Presse kommen will, sollte viel Sensibilität im Umgang mit den Redakteuren zeigen, sie „neugierig machen“ und „selbst ihre Schlüsse ziehen lassen“. Außerdem sei es wichtig die Spielregeln des Networking zu beherrschen.

Im Anschluss an das Kamingespräch ließen wir den Abend gemütlich beim Get Together ausklingen.

Kamingespräche sind exklusive Gesprächrunden mit hochrangigen (Unternehmer-)Persönlichkeiten. Im Vordergrund steht der Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit einem/r erfolgreichen Unternehmer/in/Führungspersönlichkeit.

Hier geht es zur Pressemitteilung:
http://www.openpr.de/news/135863.html

 
 
Top